Ich erhalte eine "parsing error" Meldung, vermutlich wird mein neues Feld in der Datenbank nicht gefunden

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich erhalte eine "parsing error" Meldung, vermutlich wird mein neues Feld in der Datenbank nicht gefunden

    Ich habe eigene, zusätzliche Felder erstellt und erhalte nun die Meldung, dass eines der Feld in der Datenbank nicht gefunden wird bzw. erhalte ich immer wieder Meldungen in der ein "parsing error" moniert wird.
    Diese Support-Frage wurde per E-Mail gestellt und wird zwecks Dokumentation im Support-Forum für alle Anwender beantwortet.
  • Vermutlich wurde das Feld, nach dem Konfigurieren, nicht (korrekt) in der Datenbank erstellt.

    Das kann z. B. passieren, wenn man Felder erstellt und gleichzeitig noch andere Benutzer noch mit der Software arbeiten. Bei der lokalen Datenbank-Variante (DBISAM) ist dieses Szenario nicht erlaubt. Bei SQL (MariaDB, MySQL, MSSQL, SQLExpress...) ist das grundsätzlich problemlos möglich, aber auch dort kann die Datenbank selbst allenfalls einen Fehler beim Erstellen der Felder monieren. Bei einer SQL Datenbank ist das zwar sehr selten, die Lösung ist aber die gleiche wie bei der lokalen (DBISAM) Variante.

    Das Problem lässt sich folgendermassen beheben:
    1. Sicherstellen, dass alle User das Programm beendet haben.

    2. Programm, als Administrator, mit dem Parameter SYNCDB starten.

      Falls Sie nicht Administrator sind oder nicht verstehen was "ein Programm mit Parameter starten" bedeutet, kontaktieren Sie bitte Ihren IT-Administrator um diesen Schritt aus zu führen.

      Bsp. Aufruf: "C:\Program Files (x86)\delight software gmbh\delight aio Netzwerk\ML2Client.exe SYNCDB"

      Im Anhang an finden Sie ein PowerShell-Script ExecuteSYNCDB.ps1 um das zu vereinfachen. Kopieren Sie die Datei ExecuteSYNCDB.ps1 in das Installations-Verzeichnis (in den Pfad wo auch die Datei ML2Client.exe oder ML2Light.exe liegt) und starten Sie das Script mit Rechtsklick => Mit Powershell ausführen.


    3. Die Software startet nun im Update-Modus und führt alle notwendigen Änderungen an der Datenbank durch. Diese kann unter Umständen eine Weile dauern.

    4. Wenn die Software aufgestartet hat, sollten Sie diese wieder schliessen und wieder normal (nicht als Administrator) starten.





    Schöne Grüsse
    Elias Zurschmiede

    delight software gmbh